Spielregeln

Damit nicht alles drunter und drüber geht
Lesen

Unsere AGB

 

1.   Abonnemente und Pässe

 

1.1   Gültigkeit und allgemeine Verlängerungen

 

Die Gültigkeit von Abonnementen und Pässen ist jeweils individuell angegeben. Falls wir während der Gültigkeit Deines Abonnements oder Passes ferienbedingt geschlossen haben, so erstreckt sich die Gültigkeit automatisch um den Zeitraum dieser Ferien. Eine zeitliche Überschneidung unserer Ferienzeiten mit einer individuellen Verlängerung (unten, 1.2) oder einer Sistierung (unten, 1.3) wird nur einfach angerechnet.

 

Während der Gültigkeit Deines Passes kannst Du unbegrenzt häufig an den Klassen teilnehmen.

 

Bei Abonnements ist die maximale Anzahl von Klassen, an denen Du während der Gültigkeit des Abonnements teilnehmen kannst, jeweils individuell angegeben.

 

Die Laufzeit der Abonnemente und Pässe ist verbindlich. Bezahlte, aber nicht oder nur teilweise genutzte Abonnemente und Pässe verfallen nach ihrer Gültigkeitsdauer. Es besteht kein Anspruch auf Rückvergütung.

 

1.2   Individuelle Verlängerungen

 

1.2.1   Abonnemente

 

Bei Abwesenheiten wegen Militärdienst oder aus zwingenden beruflichen Gründen können wir Dir ggf. eine individuelle Verlängerung Deines Abonnements anbieten. Ein Anspruch hierauf besteht jedoch nicht. Eine solche individuelle Verlängerung musst Du vor Deiner Abwesenheit beantragen. Du kannst uns hierfür auch eine Email senden an gisela@yogahlada.ch. Nachträglich sind individuelle Verlängerungen nicht möglich.

 

1.2.2   Pässe

 

Für die individuelle Verlängerung von Pässen gilt Folgendes:

  • 1 Monats-Pässe sind nicht individuell verlängerbar.
  • 3 Monats-Pässe können einmalig um maximal 1 Woche individuell verlängert werden wegen einer Abwesenheit, die mindestens 1 Woche dauert.
  • 6 Monats-Pässe können um maximal 2 Wochen individuell verlängert werden wegen Abwesenheit(en), die jeweils mindestens 1 Woche dauern.
  • 12 Monats-Pässe können um maximal 4 Wochen individuell verlängert werden wegen Abwesenheit(en), die jeweils mindestens 2 Wochen dauern.

Die individuelle Verlängerung Deines Passes musst Du vor Deiner Abwesenheit schriftlich beantragen; Du kannst dies auch per Email an gisela@yogahlada.ch erledigen. Ein Anspruch auf nachträgliche Berücksichtigung besteht nicht.

 

In Härtefällen sprich uns bitte an, sodass wir gegebenenfalls noch eine individuelle Lösung finden können.

 

1.3   Sistierungen

 

Bei Krankheit, Unfall oder Schwangerschaft können laufende Abonnemente oder Pässe um die Dauer Deiner Verhinderung sistiert werden. Den konkreten Grund musst Du uns jedoch umgehend schriftlich mitteilen und ein ärztliches Attest beifügen. Du kannst dies auch per Email unter gisela@yogahlada.ch erledigen.

 

1.4   Übertragbarkeit

 

Abonnemente und Pässe sind personengebunden und grundsätzlich nicht übertragbar. In begründeten Einzelfällen (z.B. Wegzug, längere Krankheit, Unfall) können wir hiervon jedoch abweichen und eine Lösung für Dich finden. Bitte sprich uns an.

 

2.   Privatlektionen, Workshops, Retreats

 

2.1   Privatlektionen

 

Vereinbarte Termine für Privatlektionen sind verbindlich. Wenn Du nicht mindestens 24 Stunden vorher absagst, verrechnen wir Dir den vollen Betrag.

 

2.2   Workshops, Trainings, etc.

 

Solche Veranstaltungen werden von uns aufwändig und lange im Voraus geplant und die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen für Workshops, Trainings und vergleichbare Veranstaltungen sind verbindlich und wir senden Dir umgehend eine Rechnung; die Fälligkeit ist jeweils individuell angegeben. Wenn Du einen Ersatzteilnehmer stellst, akzeptieren wir dies selbstverständlich; diesfalls erhältst Du den Rechnungsbetrag zurückerstattet bis auf eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 10% des Rechnungsbetrags, mindestens jedoch CHF 25,–. Eine nicht-rückerstattbare Anzahlung kann bei einzelnen Veranstaltungen ausgewiesen sein.

 

Falls Du wegen Krankheit oder Unfall verhindert sein solltest, so gib uns bitte so rasch wie möglich, jedoch mindestens 24 Stunden vor Beginn der Veranstaltung Bescheid unter gisela@yogahlada.ch. Sofern eine Warteliste besteht, werden wir dann noch versuchen, einen Ersatzteilnehmer zu finden. Falls dies gelingt, werden Dir die Kurskosten rückerstattet. In allen anderen Fällen ist eine Rückerstattung im Grundsatz ausgeschlossen; kulante Einzelfallregelungen in Härtefällen behalten wir uns vor.

 

2.3   Retreats

 

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es gilt das Datum des Zahlungseingangs der jeweils individuell ausgewiesenen Anzahlung.

 

Anmeldungen sind verbindlich. Solltest Du deine Buchung annullieren müssen, so gelten die jeweils individuell ausgewiesenen Stornierungsfristen und Rückerstattungskonditionen. Solltest Du einen Ersatzteilnehmer stellen, akzeptieren wir dies natürlich; wir behalten uns vor, Dir eine Aufwandspauschale von CHF 100,– sowie allfällig entstehende Umbuchungskosten weiterzubelasten.

 

Solltest Du die jeweils individuell angegebenen Zahlungstermine nicht einhalten, besteht kein Anspruch auf Berücksichtigung Deiner Buchung. Annullierungskosten, die uns dadurch entstehen, gehen zu Deinen Lasten.

 

Deine An- und Abreise organisierst Du vollständig eigenverantwortlich. Bitte beachte die Einreisebestimmungen des jeweiligen Gastlands.

 

Wir behalten uns eine Preisanpassung in Ausnahmefällen aus folgenden Gründen vor: Erhöhung unserer Kosten aufgrund zwingenden Recht (bspw. Mehrwertsteuererhöhungen) oder Wechselkursänderungen. Sollte eine Preisanpassung nötig sein, so werden wir Dich spätestens vier Wochen vor Beginn des Retreats informieren. Bei einer Erhöhung des Preises um mehr als 10% hast Du das Recht, binnen spätestens einer Woche Deine Buchung kostenfrei zu stornieren.

 

Wir behalten uns vor, Retreats aufgrund von höherer Gewalt auch kurzfristig abzusagen, falls die erfolgreiche Durchführung des Retreats objektiv nicht als gesichert angesehen werden kann (bspw. aufgrund von Naturkatastrophen, Streiks, etc.). Falls sich wider Erwarten nicht genügend Teilnehmer finden, können wir bis zu einem individuell ausgewiesenen Termin das Retreat absagen; die jeweilige Mindestteilnehmerzahl ist im Beschrieb individuell ausgewiesen. In diesem Fall erstatten wir Dir den uns bereits gezahlten Reisepreis vollständig zurück; weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

 

Falls Du das Retreat vorzeitig verlassen musst oder willst, so ist eine anteilige Rückerstattung der Kosten für nicht in Anspruch genommene Leistungen im Grundsatz ausgeschlossen. Wir werden uns aber gemeinsam mit Dir bemühen, eine faire Lösung mit unserem jeweiligen Gastgeber zu finden.

 

Soweit ein Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig von uns herbeigeführt worden ist beziehungsweise wir nur wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich sind, wird die vertragliche und deliktische Haftung für Schäden, die nicht auf der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit beruhen, auf den zweifachen Reisepreis beschränkt. Etwaig darüber hinausgehende Ansprüche aufgrund geltender internationaler Abkommen oder auf diesen beruhenden Vorschriften bleiben von dieser Haftungsbeschränkung unberührt. Für den Yogaunterricht im Rahmen des Retreats kommen ergänzend die Haftungsregeln gemäss Ziff. 4.1 zur Anwendung.

 

In den Reisepreisen sind, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt, Reiseversicherungen nicht enthalten. Wir empfehlen den Abschluss von Reiserücktrittskosten-, Reisehaftpflicht-, Kranken- und Unfallversicherung.

 

3.   Finanzielles

 

Falls unsere Preise Dein Budget übersteigen sollten, so sprich uns bitte an. Wir werden in begründeten Fällen sicher eine individuelle Lösung finden. Wir bitten aber um Dein Verständnis dafür, dass wir keine pauschalen Rabatte für bestimmte Bevölkerungsgruppen gewähren; wir glauben, dass dies den realen finanziellen Möglichkeiten des Einzelnen allzu oft nicht gerecht würde.

 

Die angegebenen Preise beinhalten bereits die gesetzliche Mehrwertsteuer.

 

4.   Haftung

 

4.1   Gesundheitliches

 

Der Yogaunterricht wird nach bestem Wissen und Gewissen von qualifizierten Yogalehrerinnen durchgeführt. Ob die Teilnahme an den Yogakursen mit Deiner körperlichen und psychischen Verfassung vereinbar ist, musst Du aber in eigener Verantwortung selbst entscheiden. Im Zweifelsfall empfehlen wir Dir, vorab ärztlichen Rat einzuholen.

 

Du bist verpflichtet, die Kursleitung über bestehende Krankheiten, Beschwerden oder eine Schwangerschaft in Kenntnis zu setzen.

 

Falls trotz aller Vorsicht dennoch einmal etwas passiert, so haftet Yogahlada bzw. die Yogalehrerin im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen nur für solche Schäden, die schuldhaft verursacht worden sind oder die in unseren Verantwortungsbereich fallen. Zur Befriedung berechtigter Schadensersatzansprüche verfügt Yogahlada bzw. die Yogalehrerin über eine Betriebs- und Berufshaftpflichtversicherung.

 

4.2   Sachen und Wertgegenstände

 

Wir können keine Haftung für allfällige Verluste von Sach- und Wertgegenstände übernehmen. Bitte nutze in Deinem eigenen Interesse die Schliessfächer.

 

5.   Sonstiges

 

Es kann vorkommen, dass wir – auch kurzfristig – Änderungen des Stundenplans oder der Kursleitung vornehmen müssen. Es besteht kein Anspruch auf Rückvergütung in solchen Fällen.

 

Wir erbringen alle unsere Dienstleistungen gemäss diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, soweit dem nicht zwingendes Recht entgegensteht oder schriftlich etwas anderes mit Dir vereinbart wurde. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen liegen bei Yogahlada zur Einsicht auf.

 

Es gilt Schweizer Recht. Gerichtsstand ist St. Gallen.

 

Ausgabe 2.1, gültig ab dem 28. Februar 2016; ersetzt Ausgabe 2.0 vom 23. August 2015.

Dürfen wir Dir unseren Newsletter schicken?

Keine Sorge, wir mögen auch keinen Spam. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

Du hast noch Fragen?

Wir helfen gerne

Du hast ein Smartphone?

Nutze die App

«Inmitten der Schwierigkeiten liegt die Möglichkeit.» — Albert Einstein