Sara FRIGG

Yogalehrerin / Yoga für Schwangere
Mehr erfahren

Was mich bewegt

Yoga ist für mich eine wunderschöne Art meinen Körper zu erleben. Auf der Matte stosse ich zu meinem tiefsten Kern vor und komme mit einem ruhigen und klaren Geist wieder in den Alltag zurück. Dabei entdecke ich die Schönheit von jedem Lebewesen, der Natur und fühle mich im Fluss meines Lebens. Ich unterrichte weil Yoga glücklich macht und ich die Menschen ein Stück näher an ihr Wesen führen möchte. Ein gesunder und kraftvoller Körper ist wichtig. Damit der Körper gesund bleibt, muss auch der Geist gesund sein. Yoga ist für mich die beste Kombination um beides zu trainieren. Ich unterrichte kraftvoll und dynamisch.

Sara FRIGG

Fragen an Sara

Warum eigentlich Yoga?

Meine Indienreise 2003 hat mich mit Yoga in Verbindung gebracht und bereits von den ersten Stunden an wusste ich, dass mich Yoga von nun an begleiten wird. Es war Liebe auf den ersten Blick.

Ich glaube, dass Yoga mein Herz direkt anspricht und ich durch Yoga gelernt habe, ich selbst zu sein. Die Asanas fühlen sich für mich wohltuend an und bieten mir Raum in meinem Körper. Verspannungen kann ich lösen und auf wunderbare Weise wird der Geist in die Praxis integriert.

Was bedeutet Yoga heute für Dich?

Einen Alltag ohne Yoga kann ich mir nicht mehr vorstellen. Yoga ist für mich immer wieder ein Innehalten, bewusstes Atmen und ein Versuch, sich von der Anhaftung zu distanzieren. Ebenfalls ist Yoga für mich: Loslassen, Entspannen, Bewusstsein, Herzlichkeit, Liebe, Kraft, Dehnen, Stille und Harmonie.

Welche Lehrer haben Dich am meisten geprägt?

Stephen Thomas hat mich auf meinem Weg sehr geprägt und berührt. Er hat mich Hatha Yoga und Pranayama gelehrt. Josh Summers hat mich in die Meditation und in das Yin Yoga eingeführt.

Die Lehrer von Birthlight in London prägen meine Prenatal-Yoga Lektionen; und die Weisheit und Weichheit von Tara Judelle berühren mich immer wieder aufs Neue. Allen Lehrer bin ich von ganzem Herzen dankbar, dass Sie mich auf meinem Weg begleiten.

Wie würdest Du Deinen Unterricht beschreiben?

Das Schwangerschaftsyoga unterrichte ich mit dem Ziel, die Frauen optimal auf die Geburt vorzubereiten. Ebenfalls möchte ich ihnen einen Ort des Loslassens, der Ruhe, der Achtsamkeit und der Geduld schenken.

Mit Micromovements öffnen wir die Ligamente des Beckens, und durch gezielte Atemübungen verbessern wir die Qualität der Atmung. Es liegt mir am Herzen, dass die Frauen stark und gesund sind, um die Erholung nach der Geburt zu unterstützen.

Dürfen wir Dir unseren Newsletter schicken?

Keine Sorge, wir mögen auch keinen Spam. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

Du hast noch Fragen?

Du hast ein Smartphone?

«Life isn’t about waiting for the storm to pass. It’s about learning how to dance in the rain.» — Vivian Green