Petra LUTERBACHER

Yogalehrerin und MasseurinMehr erfahren

Petra LUTERBACHER

Yogalehrerin und Masseurin

Vor ca. 10 Jahren fand ich zum Yoga, als ich nach einem Ausgleich und Ergänzung zu meinem Beruf als Masseurin suchte. Gleichzeitig suchte ich nach dem tieferen Sinn in diesem Leben und wollte mein Interesse an Spiritualität ausleben.

Von Beginn an faszinierte mich die Auswirkung der Asanas und des Atems auf meinen Körper und meinen Geist. Bereits nach der ersten Stunde erfuhr ich durch die körperliche Anstrengung und den gleichmässigen Atem eine tiefe Entspannung und eine Verbundenheit mit mir selbst.

Nachdem Yoga immer mehr Raum in meinem Leben einnahm und der Wunsch entstand tiefer einzutauchen, entschied ich mich für die 200h Yoga Alliance Ausbildung bei Planet Yoga. Danach folgten Auslandsaufenthalte mit diversen Workshops und Retreats. Zurück in der Schweiz entschied ich mich dann für die dreijährige Chi-Yogalehrerausbildung bei Body-Mind-Spirit mit der integrierten SVEB1 Ausbildung.

Petra LUTERBACHER

Fragen an Petra

Warum eigentlich Yoga?

Bewegung war schon immer ein grosser Teil von mir und ich liebe die körperliche und geistige Herausforderung. Meine Leidenschaft gehörte früher dem Snowboarden, Skateboarden und Biken und schon damals habe ich den positiven Einfluss von Bewegung auf Körper und Geist kennengelernt. Im Yoga habe ich einen ganzheitlichen Übungsweg gefunden, der mir Bewegung und gleichzeitig die gewisse Stille und innere Ruhe bringt.

Was bedeutet Yoga heute für Dich?

Yoga bedeutet für mich, sich auf jede Lebenssituation unvoreingenommen, liebevoll und achtsam einzulassen.

Durch Yoga habe ich gelernt, die Erfahrungen die das Leben bringt anzunehmen, im Moment zu leben und möglichst spontan und flexibel durchs Leben zu gehen.

Durch Yoga erfahre ich eine grössere Verbundenheit mit mir selbst, und ich habe gelernt, auf meine innere Stimme zu hören und auf sie zu vertrauen.

Die Liebe zum Yoga mit anderen Menschen zu teilen.

Welche Lehrer haben Dich am meisten geprägt?

Cat Alip-Douglas, Yogeswari, Gabriela Bozic, Barbra Noh, Claudia Eva Reinig, Mirjam Wagner, David Lurey und Lucia Nirmala Schmidt.

Geprägt und inspiriert werde ich vor allem auf Reisen, bei Workshops und Retreats mit internationalen Lehrern und das Leben allgemein.

 

Wie würdest Du Deinen Unterricht beschreiben?

In meinem Unterricht lade ich Dich dazu ein, durch eine kraftvolle, fliessende Vinyasa Yoga Praxis zu innerer Ruhe und Ausgeglichenheit zu finden. Ich liebe die körperliche Herausforderung und das Fliessen von einer Asana in die Nächste. Gleichzeitig sind mir die präzisen Ausführungen der Asanas und achtsame Übergänge in Verbindung mit Atmung und Bewegung sehr wichtig. Mein Unterricht ist geprägt durch die Balance von Anspannung und Entspannung.

 

Dürfen wir Dir unseren Newsletter schicken?

Keine Sorge, wir mögen auch keinen Spam. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

Du hast noch Fragen?

Wir helfen gerne

Du hast ein Smartphone?

Nutze die App

«Denn das ist eben die Eigenschaft der wahren Aufmerksamkeit, dass sie im Augenblick das Nichts zu allem macht.» — Goethe in: Wilhelm Meisters Wanderjahre